Meta-Navigation

Neue Blickwinkel und alte Wege

Neue Blickwinkel und alte Wege

... holen die Altstadtatmosphäre zurück

Von Westen kommend entstehen mit Altstadthäusern und Stadthaus neue Blickbeziehungen zum Dom – etwa wenn Besucher künftig über den Markt bzw. „Krönungsweg“ flaniert. Der Dom wird durch die Neubebauung betont. Wie früher wird er das dominanteste Bauwerk am Platz sein. Gassenverläufe und Gebäudebeziehungen des Stadthauses orientieren sich stark an der historischen Bebauung, greifen das altstadttypische Zusammenspiel von Nähe und Weite auf und holen so die Altstadt-Atmosphäre zurück in das DomRömer-Quartier.

„Tuchgaden“ und „Rotes Haus“

Das künftige Stadthaus wird von Höllgasse, Markt bzw. „Krönungsweg“ und Bendergasse gefasst. Außerdem wird ein Teil des historischen „Tuchgadens“ wieder aufgenommen. Dieser war vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg über den Durchgang unter dem „Roten Haus“ erreichbar. Das nach Westen gelegene Wohngebäude Haus 5 wird sich dafür wie die frühere Bebauung südlich an das „Rote Haus“ anschließen und an dem Verlauf der Gasse Tuchgaden orientieren.

  • Dom Krönungsweg ca. 1900
  • DomRömer-Quartier: Bendergasse

Default Visuals

DomRömer Nachbild